Reparaturarbeiten

Reparaturarbeiten

Ein Zylinderkopf von KTM.
Der Kunde hatte die Kanäle bearbeitet und beim anschliessenden Polieren die Wandstärke unterschätzt und somit in den Stehbolzen sowie den Wasserkanal ein „Loch poliert“. Ein neuer Kopf war hier kein Thema, die Kosten wären durch den Neukauf sowie die bis dato schon geleistete Arbeit mit Fräsen und Polieren einfach „explodiert“. Also wurde kurzerhand das Loch zugeschweisst und das Stehbolzenloch nachgefräst.
Jetzt gehts wieder ans Polieren, aber dieses Mal bitte mit Vorsicht.

Hier ein Gehäuse einer luftgekühlten Ducati Paul Smart. Nach einem Auffahrunfall war die Motorhalterung abgerissen. Eine Gehäusehälfte ist nicht gerade günstig, also wurde das abgerissene Stück der Gehäusehälfte wieder sauber angeschweisst. Die Bohrung wurde anschließend auf der Fräse nachgearbeitet und die Hälfte war wieder einsatzbereit.
Diese Reparatur beläuft sich, nur die Schweiss-Fräsarbeit, auf ca. 100 Euro.

 

 

 

 

 

 

Starter einer Cagiva Mito drehte ständig durch. Grund war der ausgeschlagene Lagersitz. Abhilfe wurde durch das Anfertigen einer passgenauen Buchse geschaffen. Nun dreht sie wieder, die Mito.