Projekt Cagiva Mito 125 von Junior

Wie der Vater, so der Sohn – so könnte man das Projekt der „Cagiva Mito 125“ nennen. Kaum war der Entschluss gefasst, den A1-Führerschein zu machen, musste auch schon der fahrbare Untersatz her…

Und natürlich darf dies nicht irgendein Moped sein, nein, etwas sportliches, dynamisches und vor allen Dingen EMOTIONSREICHES Moped: eine Cagiva Mito 125. Gesucht, gefunden… allerdings war ein größerer Motor in der Maschine verbaut – für Junior kein Hindernis, man lernt ja beim Vater.

Dass es nur beim Austausch des Motors bleiben würde, daran hat niemand so wirklich geglaubt. Die uncoolen Blinker mussten Lauflichtblinkern weichen, die Fußrasten wurden in schwarze getauscht, Felgen in Gold lackiert, und und und…

Und das ist das Ergebnis, auf das der Junior sehr stolz ist… und die Tage, bis er endlich seinen Führerschein machen darf, mit großer Ungeduld zählt.

Das Projekt Cagiva Mito 125